Gerechtes Unentschieden

SV GW Triptis AH – Langenwolschendorfer Kickers 3:3 (1:1)

Freitag, 11.09.2015, 18:30 Uhr

 

Bei besten äußeren Bedingungen traten die Triptiser AH im Heimspiel gegen die Langenwolschendorfer Kickers an. Auch in diesem Spiel zeigte sich, dass man von Beginn an wach sein sollte, denn es waren noch keine 5 Min. gespielt, als es bereits im Kasten der Gastgeber klingelte. Ein Ballverlust im Mittelfeld führte zu einer weiten scharfen Flanke in den 16er, wo der heranpreschende Stürmer per Kopf erfolgreich war. Diesmal raffte sich der Gastgeber aber sofort wieder auf und konnte kurze Zeit später durch Nestvogel mit einem strammen Schrägschuss von der Strafraumecke ins kurze Eck den Ausgleich erzielen. Triptis war in der Folgezeit bemüht, dass Spielgeschehen an sich zu reißen, was aufgrund vieler Fehlpässe und umständlicher Aktionen nicht gelang. Der Gegner blieb bei seinen Offensivqualitäten immer gefährlich, die Triptiser Abwehr hatte mit den beiden Stürmern große Mühe. Die herausgespielten Chancen wurden beiderseits von den Torhütern vereitelt oder vergeben. Triptis „glänzte" dabei vor allem mit Fernschüssen, die weit das Ziel verfehlten. So ging es mit einem 1:1 in die HZ-Pause.

Auch nach der Pause gelang es keiner Elf, das Spiel an sich zu reißen und zu bestimmen, zu ausgeglichen waren die Leistungen  bei Zweikämpfen, Ballverlusten und Fehlpässen. Nach einer weiteren weiten Flanke in den Strafraum hämmerte ein gegnerischer Stürmer den Ball unhaltbar ins Netz zur erneuten Gästeführung. Auch diesmal brauchte der Gastgeber allerdings nicht lange, um eine Antwort darauf zu geben und Grube war es vorbehalten, nach einem schönen Querpass von Koch am langen Eck den Ball über die Linie zu drücken. Nun wollte Triptis den Sieg und zog die Zügel etwas an. Mit 3 frischen Spielern sollte dies auch Wirkung zeigen. Nach einer Eingabe von Lieder legte Nestvogel den Ball auf Cramer ab und dieser schob den Ball aus 10 m über die Linie zur 3:2-Führung. Leider reichte das am Ende doch nicht für den Sieg, da sich der Gegner auch nochmal aufraffte. Kurz vor Schluss fackelte man nicht lange und konnte mit einem  20m-Flachschuss den nicht unverdienten Ausgleich erzielen. So mussten sich beide Teams mit einem gerechten Remis zufrieden geben.


Aufstellung: Schuster, Koch, Grube, Herrmann, Brand, Achtner, Jauch, Müller, Nestvogel, Lieder, Ma.Oertel

Wechsel: Oelsner (für Jauch), Cramer (für Ma.Oertel), Pieter (für Grube)

Torschützen: 0:1, 1:1 (Nestvogel), 1:2, 2:2 (Grube), 3:2 (Cramer), 3:3

M. Schuster

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS